Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.09.2015

18:34 Uhr

Martin Winterkorn im Porträt

„Volkswagen war mein Leben“

VonHans-Jürgen Jakobs

PremiumMartin Winterkorn überwand das Problem Piëch. Doch im Wolfsburger VW-Konzern scheiterte er an der einzigartigen Abgasaffäre. Dabei hatte der Vorstandschef einst eine Revolution ausgerufen. Ein Porträt.

Der Manager hat seinen letzten Kampf bei Volkswagen nicht gewinnen können. Stefan Thomas Kroeger

Martin Winterkorn

Der Manager hat seinen letzten Kampf bei Volkswagen nicht gewinnen können.

DüsseldorfManchmal ist es im Leben tatsächlich wie im Fußball. Das war am Tag sechs der VW-Affäre zu beobachten, die ein Dieseldebakel ist, das Politiker, Börsianer und Bürger in vielen Ländern beschäftigt. Längst nicht mehr nur in den USA, wo die Geschichte ihren Anfang nahm.

Am Affärentag sechs, an diesem Dienstag, spielte die Werkself der großen Autostadt, der VfL Wolfsburg, beim FC Bayern München, und alles sah famos aus nach der ersten Halbzeit. Die vom Volkswagen-Konzern bezahlten Sportler führten 1:0, ein zweiter Treffer ins kurzzeitig leere Tor wäre leicht möglich gewesen. Alles sah so aus, als könnte Wolfsburg...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×