Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.03.2017

17:57 Uhr

Medikamentenverkauf

Zum Shopping in die Easy Apotheke

VonMaike Telgheder

PremiumGroßes Sortiment und Supermarktflair: In einem schwierigen Branchenumfeld wächst Easy Apotheke zweistellig. Vom Discount-Image hat sich die Kette mit dem markanten Auftritt längst verabschiedet.

2016 etwa stieg die Zahl der Filialen um 13 auf 114 Standorte, der Außenumsatz legte um 19 Prozent auf 246 Millionen Euro zu. Easy Apotheke

Easy Apotheke

2016 etwa stieg die Zahl der Filialen um 13 auf 114 Standorte, der Außenumsatz legte um 19 Prozent auf 246 Millionen Euro zu.

DüsseldorfAndreas Fritsch hat sich entschieden. Weil seine Landapotheke in der 3.000-Seelen-Gemeinde Wörth an der Isar nicht mehr wuchs, wagte er den Neuanfang und baute seine Pharmazie zu einer Easy Apotheke um. Grün statt Rot, Supermarktambiente statt Tresenverkauf: Fritsch ist ein überzeugter Anhänger des Markenkonzepts der Easy Apotheke. 2010 hatte er bereits eine in Landshut eröffnet. 2014 folgte Deggendorf. Nun der Umbau in Wörth: „Es musste etwas passieren an dem Standort“, sagte Fritsch. „Die Kosten für Personal stiegen, aber die Zahl der Kunden nicht.“

Solche Geschichten erzählt man gern in der Zentrale der Easy Apotheke in Düsseldorf. Zeugen sie doch von dem Erfolg...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×