Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.10.2015

15:43 Uhr

Michael Carus

„Die Welt hat kein Rohstoffproblem“

VonBert Fröndhoff

PremiumMichael Carus glaubt an das Potenzial von Kohlendioxid. Im Interview erklärt der Wissenschaftler, wie der Klimakiller attraktiver für die Industrie werden kann.

„Ich setze auf die Kreativität der Ingenieure.“ nova-Institut GmbH

Michael Carus

„Ich setze auf die Kreativität der Ingenieure.“

DüsseldorfMichael Carus ist Gründer des Forschungs- und Beratungsunternehmens Nova Institut und Verfechter einer biobasierten Wirtschaft.
Herr Carus, wo sehen Sie die größten wirtschaftlichen Chancen bei der Nutzung von Kohlendioxid?
In der Nutzung für Flugbenzin, also Kerosin. Die Luftfahrtindustrie hat noch keinen Weg gefunden, ihre CO2-Emissionen zu reduzieren. Die Herstellung von Biokerosin aus Pflanzen und Abfallstoffen ist sehr teuer und hat viele ökologische und soziale Nachteile. Die Produktion von synthetischem Kerosin aus CO2 mit Hilfe erneuerbarer Energien ist im Vergleich dazu ideal...

CO2 als Rohstoff: Die weiche Seite eines Klimakillers

CO2 als Rohstoff

Premium Die weiche Seite eines Klimakillers

Das Treibhausgas Kohlendioxid ist ein attraktiver Rohstoff – etwa für die Herstellung von Matratzen. Auch andere Einsatzmöglichkeiten sind denkbar. Noch scheitert das aber zumeist an den hohen Kosten.

…aber ebenfalls sehr teuer und daher keine Alternative für Airlines, die mit hohen Kosten kämpfen.
Kerosin auf CO2-Basis...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×