Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.03.2017

17:52 Uhr

Milliardeninvestition Mobileye

Intel kauft die Augen des Straßenverkehrs

VonCatrin Bialek, Pierre Heumann, Joachim Hofer

PremiumChipgigant Intel übernimmt für 15,3 Milliarden Dollar den Kameraspezialisten Mobileye – eine Investition von strategischer Bedeutung: Die Firma aus Israel spielt eine Schlüsselrolle in der Entwicklung des autonomen Fahrens.

In Zusammenarbeit mit Intel und Mobileye will BMW bis 2021 voll autonom fahrende Autos auf die Straße bringen.

Studie des iNextBMW

In Zusammenarbeit mit Intel und Mobileye will BMW bis 2021 voll autonom fahrende Autos auf die Straße bringen.

Tel Aviv, München, DüsseldorfIm Rennen um die Entwicklung des selbstfahrenden Autos will Mobileye-Gründer Amnon Shashua die Ziellinie als Erster durchbrechen. Der Israeli hat eine spezielle Kameratechnologie entwickelt, die schon heute in der Mehrzahl der Fahrzeuge verbaut wird, beispielsweise als Fahrassistent. Die Kameras sind so etwas wie die Augen des Straßenverkehrs. Sie messen die Distanz zum nächsten Hindernis und rechnen auf Basis der Geschwindigkeit aus, wann ein Unfall eintreten würde. Alarmsignale ertönen, um das zu verhindern.

Zusammen mit dem US-Chiphersteller Intel und BMW hat Mobileye im vergangenen Sommer eine Allianz gestartet – 2021 soll ihr autonom fahrendes Auto als erstes...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×