Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.01.2017

06:47 Uhr

Millionen-Pension für Ex-VW-Chef

„Rentenzahlungen an Herrn Winterkorn ruhen lassen“

VonDieter Fockenbrock, Stefan Menzel

PremiumMartin Winterkorn ist nun Rentner, mit einer Millionen-Pension – trotz des Dieselskandals. Experten fordern, Volkswagen sollte dem Ex-Chef die Zahlungen kürzen. Das Gesetz lässt das zu. Und noch ist Zeit.

Der ehemalige VW-Chef verdiente 2015 noch 7,3 Millionen Euro, obwohl sein Vorstandsjob im Herbst aufgekündigt wurde. dpa

Martin Winterkorn

Der ehemalige VW-Chef verdiente 2015 noch 7,3 Millionen Euro, obwohl sein Vorstandsjob im Herbst aufgekündigt wurde.

DüsseldorfFür Arbeitnehmer ist der Übergang zur Rente mit harten finanziellen Einbußen verbunden. Einkommensmillionäre wie der Ex-Chef des Volkswagenkonzerns Martin Winterkorn können den Ruhestand wesentlich entspannter angehen. Seit Jahresbeginn ist der über den Dieselskandal gestolperte Spitzenmanager Pensionär. Eine Millionen-Betriebspension, die VW ihm ab jetzt jährlich zahlen muss, dürfte für den Lebensunterhalt reichen. Zumal dem 69-Jährigen der Übergang mit einer dicken Sonderzahlung erleichtert wird. Volkswagen überweist dem langjährigen Konzernchef 1,76 Millionen Euro zusätzlich aus einbehaltenen Prämien.

Über viele Jahre führte Winterkorn mit Vergütungen von mehr als 15 Millionen Euro jährlich die Liste der bestbezahlten Topmanager Deutschlands an. Schon das brachte ihm...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×