Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.10.2016

10:59 Uhr

Mobilität der Zukunft

Verbote helfen nicht weiter

VonMatthias Wissmann

PremiumAutos mit Verbrennungsmotor werden auch im Jahr 2030 auf den Straßen fahren. Mit neuen Kraftstoffen bietet sich mittel- und langfristig eine klimaneutrale Perspektive. Ein politisches Aus greift zu kurz. Ein Gastbeitrag.

Matthias Wissmann ist Präsident des Verbandes der Automobilindustrie. Marc-Steffen Unger [M]

Der Autor

Matthias Wissmann ist Präsident des Verbandes der Automobilindustrie.

DüsseldorfSteht in nicht allzu ferner Zukunft das Ende des Verbrennungsmotors bevor? Werden die letzten Benziner und Diesel im Jahr 2029 neu zugelassen – und ab 2030 ist dann endgültig Schluss? Wenn es nach manchen Grünen geht, wäre das durchaus ein Szenario. Auf dem Bundesparteitag der Partei im November soll ein Beschluss über ein Verbot von Verbrennungsmotoren für neu zugelassene Pkws ab 2030 gefasst werden, damit der Verkehrsbereich ab 2050 ohne CO2-Emissionen auskommt. Auch Bundesumweltministerin Barbara Hendricks findet die Idee gut. Schließlich seien deutsche Ingenieure „ohne weiteres in der Lage, bis 2030 emissionsfreie Autos für alle zu bauen“.

Warum also...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×