Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.05.2017

11:40 Uhr

Nasa-Manager Daniel Rasky

„Die Raumfahrt wird künftig von Privatfirmen organisiert“

VonBritta Weddeling

PremiumNasa-Manager Daniel Rasky spricht im Interview über die Raumfahrtpläne von Elon Musk und Jeff Bezos, die Vorherrschaft im All und Leben und Arbeiten auf dem Mars.

„Wir erleben eine Zeitenwende.“ Pressefoto

Nasa-Manager Rasky

„Wir erleben eine Zeitenwende.“

Die Nasa akzeptiert eine neue Rollenverteilung: Die US-Raumfahrtbehörde widmet sich künftig mehr strategischen Zukunftsfragen - die Raketenstarts will sie von privaten Firmen abwickeln lassen.

Herr Rasky, die Welt bejubelt SpaceX-Gründer Elon Musk und nicht die ehrwürdige Nasa – wie sehr ärgert Sie das?
Gar nicht. Innovationen kommen immer von Start-ups, nicht aus großen Firmen. Die sehen oft einfach nicht, welche neuen Ideen neben ihnen auftauchen. Und wenn es ihnen doch auffällt, dann bekämpfen sie sie. Das ist der Grund, warum traditionelle Raumfahrtfirmen Probleme dabei haben, innovativ zu sein.

Sie wechselten zwischenzeitlich selbst für ein Jahr zu SpaceX. Was haben Sie...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×