Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.11.2015

15:39 Uhr

Neue Abgasvorschriften

Ein Anschlag auf den Diesel

VonMatthias Wissmann

PremiumDie EU will den Schadstoffausstoß von Fahrzeugen auf der Straße messen. Die neuen Abgasvorschriften sind für die Hersteller eine Belastung – und könnten ihr eigentliches Ziel verfehlen: Emissionen zu senken. Ein Gastkommentar.

Die Brüsseler Entscheidung ist äußerst ambitioniert. dpa

Abgasuntersuchung bei einem Dieselfahrzeug

Die Brüsseler Entscheidung ist äußerst ambitioniert.

BerlinDer Vorwurf lautet: Die Autolobby habe sich in Brüssel wieder einmal durchgesetzt. Dies zeige sich in den neuen Vorgaben für die Automobilindustrie.

So dürften neue Autos ab 2017 den bestehenden Grenzwert für Stickoxide gemäß NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus), der im Labor ermittelt wird, im künftigen Straßentest (RDE – Real Driving Emissions) „um mehr als das Doppelte“ überschreiten. Die Vorgaben seien zu lax, zum Schaden von Umwelt und Innovation. Das entspricht dem Bild, das einige „Umweltlobbyisten“ gern von der Automobilindustrie zeichnen. Doch mit den Fakten hat diese Einschätzung nichts zu tun.

Der Autor ist Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA). dpa

Matthias Wissmann

Der Autor ist Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA).

Der Neue Europäische Fahrzyklus ist gesetzlich vorgeschrieben und findet...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×