Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.01.2016

07:22 Uhr

Neustart bei Medigene

Wie ein Biotech-Pionier wieder zum Start-up wird

VonSiegfried Hofmann

PremiumNach zwei verlorenen Jahrzehnten kehrt Medigene zurück zu den Wurzeln: Dem Kauf von Trianta folgt die Neuausrichtung. Die neue Firmenchefin setzt dabei ganz auf die Immuntherapie im Kampf gegen den Krebs.

70 Mitarbeiter, sieben Millionen Euro Verlust, aber die Aussichten sind gut. Quelle: Medigene AG

Labor von Medigene

70 Mitarbeiter, sieben Millionen Euro Verlust, aber die Aussichten sind gut.

Quelle: Medigene AG

FrankfurtZweiundzwanzig Jahre Firmengeschichte, 15 Jahre Börsennotierung – damit gehört die Medigene AG  zu den Urgesteinen der deutschen Biotechbranche. Doch in Wirklichkeit ist das Münchener Biotech-Unternehmen ein junges Start-up.

Denn Medigene vollzieht gerade eine Transformation, die auf einen kompletten Neuanfang hinausläuft. Sie begann vor knapp zwei Jahren mit dem Erwerb der damals gerade erst aus dem Münchener Helmholtz-Zentrum ausgegliederten Trianta Therapies und wird Anfang Februar ihren Abschluss finden, wenn Trianta-Gründerin Dolores Schendel als Nachfolgerin von Frank Mathias auch den Vorstandsvorsitz in Martinsried übernimmt. Von seinen alten Produkten und Projekten hat sich das Unternehmen in den letzten Monaten getrennt. Die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×