Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.03.2017

16:49 Uhr

Nissan-Europa-Chef Paul Willcox

„Unsere Autos können erneuerbare Energie speichern“

VonLukas Bay

PremiumNissan-Europa-Chef Paul Willcox spricht am Rande des Genfer Autosalons über die Vorteile der Allianz von Renault und Nissan, die Folgen des Brexits und den massiven Durchbruch der Elektroautos.

Der Nissan-Europa-Chef meint, dass bei einer Allianz die Partner Entscheidungen „auf Augenhöhe“ treffen müssen. picture alliance / empics

Paul Willcox

Der Nissan-Europa-Chef meint, dass bei einer Allianz die Partner Entscheidungen „auf Augenhöhe“ treffen müssen.

GenfPaul Willcox hat – bis auf einen kurzen Abstecher zu Volkswagen – seine gesamte Karriere bei Nissan verbracht. Am Rande des Genfer Auto-Salons äußert er sich zu seiner Rolle in der globalen Allianz von Renault und Nissan.

Herr Willcox, Nissan ist gemeinsam mit Renault nun die Nummer drei im Weltmarkt. Was macht die Allianz Ihrer Ansicht nach aus?
Unsere Allianz ist sehr klar strukturiert. Wichtig ist, dass keine Marke die andere übertrumpft, sondern Entscheidungen auf Augenhöhe getroffen werden. Darüber hinaus können die Marken weitgehend selbstständig agieren und sich mit Hilfe der Allianz an lokale Gegebenheiten anpassen. Unser neuer Micra...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×