Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.06.2015

15:54 Uhr

Panne bei General Motors

Teurer GM-Aussetzer

VonThomas Jahn

PremiumZehn Jahre wurde ein defektes Zündschloss beim US-Autokonzern GM vertuscht, 109 Menschen starben. Der Skandal wird für einschneidende Änderungen bei der Qualitätssicherung führen. Ein Blick hinter die Kulissen.

2001 trat das Problem bei diesem Modell zum ersten Mal auf. ap

Die Produktion des Saturn Ion

2001 trat das Problem bei diesem Modell zum ersten Mal auf.

DetroitDie Rollos hängen unten. Aber durch die Ritzen schaut der Besucher in eine Halle mit zerlegten Autoteilen. Hier prüft General Motors (GM) die Konkurrenzautos auf Herz und Nieren, versucht Ford, Tesla oder VW auf die Schliche zu kommen. Eine Chefsache, wie an den nahe liegenden Büros von Produktchef Mark Reuss oder Top-Ingenieur Ken Morris zu erkennen ist. Hier hatte auch Mary Barra ihren Schreibtisch, bevor sie 2014 als erste Frau zur Chefin von GM berufen wurde.

Die Werkhalle liegt im Tech-Center in Warren, dem heimlichen Konzernsitz des größten US-Autobauers. Knapp 25 Kilometer nördlich vom offiziellen Hauptquartier in der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×