Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.06.2016

18:20 Uhr

Pharma-Konzerne

Jeder gegen jeden

VonSiegfried Hofmann

PremiumAuf der einen Seite forschende Originalhersteller, auf der anderen Seite kleinere Generikafirmen: Diese traditionelle Spaltung der Pharmakonzerne hat keinen Bestand mehr. Die Fronten verschwimmen. Eine Analyse.

Novartis agiert seit langem in beiden Segmenten des Markts. Nun hat der Konzern weitere Investitionen in Biotech-Generika angekündigt. dpa

Verschiedene Tabletten

Novartis agiert seit langem in beiden Segmenten des Markts. Nun hat der Konzern weitere Investitionen in Biotech-Generika angekündigt.

Lange Zeit schienen die Fronten in der Pharmabranche relativ eindeutig. Auf der einen Seite die forschenden Originalhersteller, die mit ihren patentgeschützten Innovationen hohe Renditen einfahren. Auf der anderen Seite kleinere Generikafirmen, die sich auf das Kopieren der Originalarzneien verlegt und nach Patentablauf große Marktanteile mit drastisch verbilligten Nachahmerprodukten erobert haben.

Doch diese klare Trennlinien gehören mehr und mehr der Vergangenheit an. Der Baseler Novartis-Konzern, der seit langem bereits in beiden Segmenten des Markts agiert und jetzt weitere hohe Investitionen in Biotechgenerika ankündigte, ist dafür ein prominentes, aber längst nicht mehr das einzige Beispiel.

Der langjährige Siegeszug der komplizierten Biotechmedikamente...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×