Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.06.2015

08:22 Uhr

Piëch-Kritik an VW-Führung

Schützenhilfe aus der Familie

VonMartin Murphy

PremiumErnst Piëch teilt den Unmut seines jüngeren Bruders und Ex-Aufsichtsratschefs Ferdinand über die Führung von Volkswagen. Der Wolfsburger Konzern weist die Kritik zurück.

Der ehemalige Aufsichtsratsvorsitzende der Volkswagen AG bekommt den Rücken gestärkt: „Bei VW herrscht Stillstand“, sagt sein Bruder Ernst Piëch. dpa

Ferdinand Piech

Der ehemalige Aufsichtsratsvorsitzende der Volkswagen AG bekommt den Rücken gestärkt: „Bei VW herrscht Stillstand“, sagt sein Bruder Ernst Piëch.

SalzburgLange Zeit sah es so aus, als stünde Ferdinand Piëch allein. Andere Mitglieder der Familie bemängelten die Form seiner Kritik an Volkswagen-Chef Martin Winterkorn. Nur mit einem Satz – „Ich bin auf Distanz zu Winterkorn“ – hatte der Patron Europas größten Autokonzern in eine Krise gestoßen. Statt Winterkorn musste letztlich aber Ferdinand Piëch weichen, vor zwei Monaten legte er den Aufsichtsratsvorsitz nieder. Seitdem war es ruhig um ihn geworden.

Jetzt hat sein älterer Bruder Ernst das Wort ergriffen und ihm den Rücken gestärkt. Zwar vermochte er nicht die Form der Kritik nachvollziehen, wohl aber den Unmut über die Führung...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×