Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.08.2016

17:43 Uhr

Prevent und VW

Auch in Brasilien gibt's Streit

VonAlexander Busch

PremiumZulieferer rücken die bestellten Teile nicht heraus – und bringen VW in Bedrängnis. Eine Situation, die die Wolfsburger aus Brasilien längst kennen. Dort haben sie durch den Streit wohl schon 120 Produktionstage verloren.

In der Nähe von Sao Paulo hat Volkswagen ein großes Werk. Reuters

Sao Bernardo do Campo

In der Nähe von Sao Paulo hat Volkswagen ein großes Werk.

In Brasilien sind die Beziehungen zwischen Volkswagen und dem Zulieferer Prevent schon seit Monaten empfindlich gestört. Seit Mai liefert dessen Tochterfirma Keiper nur noch unregelmäßig Autositze an den VW-Konzern. Deswegen haben die Wolfsburger dieses Jahr inzwischen nach eigenen Angaben 100.000 Fahrzeuge weniger gebaut und etwa 120 Produktionstage verloren. Seit Anfang August hat Volkswagen in drei Werken Ferien angeordnet, wegen der fehlenden Zulieferungen von Keiper.

Gleichzeitig verklagte der Wolfsburger Konzern die Prevent-Gruppe, weil der Zulieferer die in Kommission überlassenen Werkzeuge nicht zurückgeben will. VW hatte die Verträge mit Prevent gekündigt, weil der Zulieferer weder zu den vereinbarten Bedingungen geliefert habe noch...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×