Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.02.2017

18:19 Uhr

PSA-Chef Carlos Tavares

Die Macht des Manta-Fahrers

VonLukas Bay, Thomas Hanke

PremiumEin deutlicher Gewinnanstieg, bessere Margen: PSA-Chef Carlos Tavares hat starke Zahlen für den Autobauer vorgelegt. Nun wirbt er um Vertrauen für die Opel-Übernahme – auch mit einer Anekdote aus seiner Jugendzeit.

Carlos Tavares, Vorstandsvorsitzender bei PSA. Reuters, Sascha Rheker

„Es hätte überhaupt keinen Sinn, jetzt zu sagen: Wir schließen Werke“

Carlos Tavares, Vorstandsvorsitzender bei PSA.

Paris, DüsseldorfPeugeot-Citroën-Chef Carlos Tavares hat eine innigere Beziehung zu Opel, als bislang bekannt war: „Ein Opel Manta war das erste Auto, mit dem ich aus Portugal rausgefahren bin“, erzählte er. Ein Witz? „Nein, der gehörte meinem Vater, war braun mit schwarzem Vinyldach. Das ist die Wahrheit!“, versicherte der Mann, der Opel übernehmen will.

Das Vorhaben ist ambitioniert, doch Tavares kann selbstbewusst auftreten. Am Donnerstag trug er die jüngsten Zahlen von PSA vor, die sich sehen lassen können: Obwohl der Umsatz wechselkursbedingt auf 54 Milliarden Euro leicht zurückging, sprang der Gewinn des französischen Autobauers im vergangenen Jahr um gut 90...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×