Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.10.2015

11:30 Uhr

Schaeffler-Börsengang

Schlechtes Timing, gute Aussichten

VonAxel Höpner

PremiumNach überstandener Krise will Schaeffler an die Börse. Doch das Timing ist wegen der VW-Affäre schlecht. Investoren drängen bereits auf Preiszugeständnisse. Doch gelingt das Vorhaben, sind die weiteren Aussichten gut.

Der Börsengang ist das Ziel. imago/HochZwei

DTM-Audi mit Schaeffler-Werbung

Der Börsengang ist das Ziel.

HerzogenaurachAuf einem Regal stehen neben anderem Krimskrams als Dekoration Marx, Engels und Lenin als russische Matroschka-Puppen. Doch auf seinem Schreibtisch hat der Konzernbetriebsratsvorsitzende Thomas Mölkner auch ein gerahmtes Foto von sich und Firmeneignerin Maria-Elisabeth Schaeffler aufgestellt. Beide waren schon dabei, als der Wälzlager-Spezialist vor einigen Jahren am Rande des Kollapses stand. „Es war knapp damals. Alle machten sich Sorgen“, erinnert sich der 53-jährige Gewerkschafter.

Im Schulterschluss hatten Eigentümer, Führung, Arbeitnehmer und die Stadt Herzogenaurach einst die Krise überstanden. Der geplante Börsengang am Montag könnte eine Art offizieller Abschluss des Schaeffler-Dramas sein. Zwar muss die Familie ein wenig Macht abgeben...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×