Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.10.2017

12:05 Uhr

Semperit-Chef Martin Füllenbach

Der Traum vom „intelligenten Gummi“

VonHans-Peter Siebenhaar

PremiumDer deutsche Chef des österreichischen Kautschukproduzenten Semperit muss den Konzern neu aufstellen. Bei Antritt hat der frühere Voith-Manager entsetzt festgestellt, dass Industrie 4.0 dort bisher keine Rolle spielt.

„Jeder hat verstanden, dass es so bei der Semperit nicht weitergehen kann“, sagt der neue Chef.

Martin Füllenbach

„Jeder hat verstanden, dass es so bei der Semperit nicht weitergehen kann“, sagt der neue Chef.

Martin Füllenbach schwärmt heute noch vom Soldatenleben: „Bei der Bundeswehr habe ich Führung gelernt.“ Der neue Chef des österreichischen Industriekonzerns Semperit kommt aus einer katholisch-konservativen Familie in Altbayern, viele seiner Vorfahren und Verwandte dienten wie er als Offiziere.

Der ehemalige Hauptmann wird seine Führungserfahrung nun brauchen können: Der promovierte Finanzwissenschaftler soll Semperit quasi neu erfinden.

Der Konzern entwickelt und vertreibt Spezialprodukte aus Kautschuk für Industrie und Medizin. Das 1824 gegründete Unternehmen war einst einer der großen Reifenhersteller und produziert heute auch an vier Standorten in Deutschland beispielsweise OP-Handschuhe, Industrieschläuche, Rolltreppenläufe und Seilbahnringe. Der Konzern gehört mittlerweile mehrheitlich im Besitz der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×