Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.11.2015

12:40 Uhr

Smart Home

Bosch bietet Google die Stirn

VonMartin-W. Buchenau

PremiumDie Stuttgarter Tochtergesellschaft von Bosch soll sich auf das „vernetzte Haus“ spezialisieren – gelockt von einem Milliardenmarkt. Reicht die Expertise als Hausgerätehersteller gegen den Internetriesen Google?

Der Bosch-Chef setzt konsequent auf Vernetzung und gliedert Teilbereiche aus. dpa

Volkmar Denner vor „smarten Boilern“

Der Bosch-Chef setzt konsequent auf Vernetzung und gliedert Teilbereiche aus.

StuttgartBosch-Chef Volkmar Denner ist bekannt für eine Politik der kleinen Schritte, aber alle gehen in eine Richtung: Vernetzung. Aus dem jetzigen Schritt könnte sich ein großer entwickeln. Bosch gliedert seine Aktivitäten für das vernetzte Heim in der eigenständigen Robert Bosch Smart Home GmbH aus. Erstmals geht Bosch mit der neuen Tochter direkt ins Endkundengeschäft und verkauft ab dem 1. Januar auch via Onlineshop.

Die angebotenen Systeme ermöglichen die Steuerung von Heizung, Beleuchtung oder auch Hausgeräten über nur eine App. Die weißen Geräte sehen chic aus und könnten von Apple sein. Auch das ist kein Zufall. Die Schwaben kontern mit ihrem Vorstoß...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×