Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.07.2015

14:19 Uhr

Social Freezing in Deutschland

Kinderwunsch auf Eis gelegt

VonMaike Telgheder, Miriam Schröder

PremiumDen Kinderwunsch zugunsten der Karriere verschieben – das soll Social Freezing möglich machen. Erstmals bietet eine deutsche Firma den Eingriff als Komplettangebot an und sieht darin einen Markt mit enormem Potenzial.

Die Unternehmerin setzt auf Social Freezing als Plan B. PR

Karina Schönberger

Die Unternehmerin setzt auf Social Freezing als Plan B.

Frankfurt/BerlinAls Karina Schönberger 20 war, dachte sie, dass sie früh Mutter werden würde. Ein Mann, drei Kinder und ein toller Job, und das alles vor dem 30. Geburtstag – das war ihr Plan. Mit 25 hatte sie den tollsten Job der Welt: im eigenen Unternehmen, der Eventagentur Bow&Arrow, gegründet mit einer Studienfreundin. Schönberger arbeitete oft bis spät in die Nacht. Und fragte sich, wie sie den Rest jetzt noch so schnell auf die Reihe kriegen sollte.
Damals hörte sie zum ersten Mal von Social Freezing: Dabei lassen sich Frauen, so lange sie in einem fruchtbaren Alter sind, Eizellen entnehmen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×