Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.07.2017

19:04 Uhr

Stada-Aufsichtsratschef Carl Ferdinand Oetker

„Ich habe noch kein neues Angebot gesehen“

VonMaike Telgheder, Siegfried Hofmann

PremiumDer Stada-Aufsichtsratsvorsitzende Carl Ferdinand Oetker spricht im Handelsblatt-Interview über den Führungswechsel und die Möglichkeit einer neuen Offerte für den Pharmahersteller.

„Sollte ein neues Angebot kommen, werden wir uns im Sinne aller Stakeholder damit zeitnah und professionell auseinandersetzen und das alles vernünftig prüfen.“

Carl Ferdinand Oetker

„Sollte ein neues Angebot kommen, werden wir uns im Sinne aller Stakeholder damit zeitnah und professionell auseinandersetzen und das alles vernünftig prüfen.“

Herr Oetker, warum haben Sie den Stada-Vorstand ausgetauscht?
Herr Dr. Wiedenfels und Herr Kraft haben ihre Ämter aus persönlichen Gründen niedergelegt.

Nachdem Sie es ihnen nahegelegt hatten?
Nein, die beiden Vorstandsmitglieder haben entschieden niederzulegen. Und nachdem wir uns ja schon länger mit der Erweiterung des Vorstands beschäftigt hatten, waren wir in der Lage, zeitnah sehr professionelle und gute Nachfolger zu präsentieren.

Warum wurden die neuen Vorstände denn nur für ein halbes Jahr engagiert?
Angesichts des Zeitdrucks lag eben auch eine Interimslösung nahe. Beide haben das so gewollt, und das haben wir akzeptiert. Ich finde, die beiden passen hervorragend in...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×