Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.05.2016

11:57 Uhr

Stada-CEO Hartmut Retzlaff

Ein Chef kämpft um sein Lebenswerk

VonMaike Telgheder

PremiumDer Angriff des Investors AOC auf den Aufsichtsrat von Stada trifft vor allem Vorstandschef Hartmut Retzlaff. Seit 23 Jahren führt er den Pharmakonzern, den er groß gemacht hat, als wäre er sein Eigentum. Ein Porträt.

In wenigen Jahren einen weltweit tätigen Konzern mit Milliardenumsatz geformt.

Stada-Chef Hartmut Retzlaff

In wenigen Jahren einen weltweit tätigen Konzern mit Milliardenumsatz geformt.

FrankfurtAm Wochenende zog Stada-Chef Hartmut Retzlaff die Reißleine. In Abstimmung mit Aufsichtsratchef Martin Abend durchkreuzte der Vorstand die Pläne des neuen Investors Active Ownership Capital. Der wollte den Aufsichtsrat beim Pharmahersteller umbauen lassen. Nun verschiebt Stada seine Hauptversammlung auf den 26. August, um dann nach sorgfältiger Suche mindesten drei eigene Kandidaten für den Aufsichtsrat vorzustellen.

Vereint zogen die beiden so unterschiedlichen Gremienverantwortlichen bei Stada an einem Strang: hier der forsche, selbstbewusste Vorstandschef Hartmut Retzlaff, und dort der ruhige, als konsensorientiert geltende Anwalt Martin Abend, seit 2009 an der Spitze des Aufsichtsrats.

Der Angriff des Investors Active Ownership geht...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×