Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.11.2016

06:22 Uhr

Stada-Chef Matthias Wiedenfels

„Ich hab keinen Auftrag zum Verkauf“

VonSiegfried Hofmann, Maike Telgheder

PremiumStada-Chef Matthias Wiedenfels will nach dem Machtkampf großer Aktionäre das Wachstum vorantreiben. Im Interview spricht er über die neue Strategie, Übernahmen in der Pharmabranche und Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

„Wir beteiligen uns nicht an Spekulationen, wer auch immer diese aufbringt“, sagt der Stada-Chef. PR

Matthias Wiedenfels

„Wir beteiligen uns nicht an Spekulationen, wer auch immer diese aufbringt“, sagt der Stada-Chef.

Von den Turbulenzen der vergangenen Monate ist weder in der Bad Vilbeler Firmenzentrale von Stada noch beim Firmenchef viel zu spüren. Matthias Wiedenfels präsentiert sich im Interview mit dem Handelsblatt als selbstbewusster CEO und wirkt genauso aufgeräumt wie der Konferenzraum, in dem wir das Interview führen.

Herr Wiedenfels, als Sie im Juni angetreten sind, sagten Sie, Stada brauche 40 Prozent Erneuerung. Wo stehen Sie denn heute?
Eine genaue Prozentzahl kann ich Ihnen jetzt nicht nennen. Ich wollte damals veranschaulichen, dass wir eine erhebliche Portion an Veränderung brauchen. Und in diesem Prozess sind wir sehr gut vorangekommen: Wir haben die Berichtsstrukturen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×