Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.07.2017

18:35 Uhr

Stada

Neuer Vorstand, altes Ziel

VonMaike Telgheder, Robert Landgraf, Siegfried Hofmann, Tanja Kewes

PremiumAuch mit der frisch inthronisierten Führung bleibt Stada ein Übernahmekandidat. Die Finanzinvestoren Bain und Cinven prüfen einen weiteren Anlauf. Sie wurden von dem Chefwechsel allerdings völlig überrascht.

Sie müssen einem neuen Übernahmeversuch zustimmen. Montage Handelsblatt

Neuer Stada-Chef Willink (l.), Chefaufseher Oetker

Sie müssen einem neuen Übernahmeversuch zustimmen.

Börsianer und Investoren reagierten überrascht und perplex. Doch völlig aus heiterem Himmel ist der Führungswechsel bei Stada nicht gekommen. Auch wenn der bisherige Firmenchef Matthias Wiedenfels und Aufsichtsratschef Carl Ferdiand Oetker im Zuge des Übernahmeprozesses nach außen stets Einigkeit demonstrierten: Hinter den Kulissen gab es immer wieder unterschiedliche Auffassungen, berichten Insider. Während Wiedenfels demnach eher zu einem Verkauf des Unternehmens bereit gewesen war, verhielt sich Oetker lange eher zögerlich. Zudem soll Oetker bei der Suche nach der Verstärkung des Vorstands immer auch schon im Blick gehabt haben, einen Manager zu finden, der Wiedenfels als CEO bei Bedarf ablösen könne.

Der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×