Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.06.2016

16:32 Uhr

Strategieschwenk

VW speckt Angebotspalette ab

VonMartin Murphy

PremiumKunden des Wolfsburger Autobauers haben künftig eine kleinere Auswahl. Vor allem bei der Kernmarke Volkswagen sollen Modelle wegfallen – und insgesamt über 40 Modelle gestrichen werden.

Ein VW-Luxusautomobil der Reihe Phaeton steht in der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen in Dresden. dpa

Phaeton

Ein VW-Luxusautomobil der Reihe Phaeton steht in der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen in Dresden.

WolfsburgWer ein Auto kaufen will, der kann bislang in den Katalogen des Volkswagen-Konzerns aus einer satten Auswahl wählen. Die Marken Seat, Skoda, Audi, Porsche und VW produzieren insgesamt 340 verschiedene Modelle. Mit dieser Vielfalt soll nun aber Schluss sein. Im Zuge des geplanten Strategieschwenks will Vorstandschef Matthias Müller das Portfolio ausdünnen. „Die Gesamtzahl unserer heute rund 340 Modellvarianten werden wir im Zuge dessen reduzieren“, hatte er am Donnerstag bei der Vorstellung der „Strategie 2025“ angekündigt.

Es wird ein deutlicher Einschnitt: Deutlich weniger als 300 Varianten sollen künftig in den Verkaufsräumen des Unternehmens angeboten werden, erfuhr das Handelsblatt aus Konzernkreisen....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×