Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.05.2017

16:57 Uhr

Streit um Partnerschaft mit SAIC

Chinesische Händler gewinnen Machtkampf gegen Audi

VonStephan Scheuer

PremiumNach massiven Einbußen in China hat Audi eingelenkt und zahlt eine Entschädigung an seine Händler. Der Fall zeigt, wie einflussreich die Vertriebspartner in der Volksrepublik sind – und er könnte Signalwirkung haben.

Nach langem Streit hat sich Audi mit seinen chinesischen Vertriebspartnern geeinigt. Bloomberg

Audi-Händler in Schanghai

Nach langem Streit hat sich Audi mit seinen chinesischen Vertriebspartnern geeinigt.

PekingAm Ende lachen sie alle. Audi-Vertriebschef Dietmar Voggenreiter sitzt umringt von chinesischen Automanagern in einem Pekinger Konferenzraum. Seine linke Hand reicht er Song Ligong vom mächtigen Händlerbund im nordostchinesischen Changchun. Seine rechte Hand gibt er FAW-Chairman Qin Huanming. Die Geste soll Verbundenheit ausdrücken. Aber Voggenreiter wirkt mit den überkreuzten Armen fast wie in einer Zwangsjacke.

Die Szene in Peking ist der Abschluss eines unschönen Kapitels für den Autobauer in China. Über Monate hatten die Vertragshändler Druck auf die Deutschen ausgeübt. Sie machten den Hersteller für fehlende Einnahmen verantwortlich und wetterten gegen eine neue Partnerschaft, die Audi neben dem...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×