Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.02.2017

19:33 Uhr

Streit um Zukunftspakt

VW-Betriebsrat wirft Vorstand den Fehdehandschuh hin

VonStefan Menzel

PremiumBei VW ist ein heftiger Streit über den Umbau des Konzerns ausgebrochen. Die Arbeitnehmervertreter werfen dem Vorstand in einem Brief vor, „eklatant gegen Vereinbarungen und Geist des Zukunftspakts“ zu verstoßen.

Der selbstbewusst verkündete Aufbruch in die Zukunft löst in Wolfsburg zunächst einmal einen gewaltigen Hauskrach aus. dpa

Markenvorstand Diess, Konzernchef Müller, Betriebsratschef Osterloh (v. l.)

Der selbstbewusst verkündete Aufbruch in die Zukunft löst in Wolfsburg zunächst einmal einen gewaltigen Hauskrach aus.

DüsseldorfDie Wortwahl hätte deutlicher nicht sein können. „Der Vorstand unterläuft mit seinem Handeln die Beschlüsse des Zukunftspaktes“, schreiben die Betriebsräte an VW-Markenvorstand Herbert Diess und Arbeitsdirektor Karlheinz Blessing. Ihr Handeln sei „unverantwortlich“, heißt es in dem Brief, der dem Handelsblatt vorliegt.

Die Betriebsräte fordern die Führung von Volkswagen dazu auf, die Vereinbarung des Zukunftspaktes einzuhalten „und weitere Entscheidungen zu unterlassen, die gegen Wesen, Kern und Inhalt des Zukunftspaktes verstoßen“. Und am Ende des Briefs folgt dann noch ein Ultimatum: Bis zum kommenden Montag hätten die Vorstände zu erklären, wie sie sich die weitere Umsetzung des Zukunftspaktes und die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×