Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.11.2016

15:03 Uhr

Übermacht von Online-Plattformen

Mehr Fair Play in der Industrie 4.0!

VonFriedbert Pflüger

PremiumKonzerne wie Apple, Microsoft und Facebook dominieren die digitale Welt. Für sie braucht es Regeln – damit echter Wettbewerb entstehen kann. Keine leichte Aufgabe für die Politik. Ein Gastbeitrag.

Der Autor, Staatssekretär a. D., ist Vorsitzender der Internet Economy Foundation (IE.F).

Friedbert Pflüger

Der Autor, Staatssekretär a. D., ist Vorsitzender der Internet Economy Foundation (IE.F).

In Deutschland reden wir uns ein, wir könnten mit Industrie 4.0 und den vielversprechenden Möglichkeiten vernetzter und effizienterer Produktion den digitalen Rückstand zu den USA aufholen. Diese Selbstberuhigung ist ein Irrweg, denn die eigentliche Macht im digitalen Zeitalter stellen Internetplattformen dar. Sechs der zehn wertvollsten Unternehmen der Welt betreiben solche Plattformen, also zentrale Knoten, die als Marktmacher, Interessensabgleicher und Regelsetzer im Netz fungieren: Apple, Alphabet/Google, Microsoft, Amazon, Facebook und Tencent. Kein Europäer ist dabei – weniger als fünf Prozent des weltweiten Börsenwerts digitaler Plattformen entfallen auf Unternehmen der Alten Welt.

Die beste „smart factory“ wird nicht ausreichen, wenn...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×