Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.06.2016

11:40 Uhr

Übernahmekampf

Monsanto pokert – Bayer hält dagegen

VonBert Fröndhoff

PremiumIm Übernahme-Poker mit Bayer spielt Monsanto auf Zeit – und will damit die Leverkusener unter Druck setzen. Beide Vorstandschefs sind in einer heiklen Situation. Wer hat die besseren Karten?

Ein No aus St. Louis. picture-alliance / Rolf Kosecki

Bayer-Chemiewerk in Leverkusen

Ein No aus St. Louis.

DüsseldorfDas „No“ aus dem Mittleren Westen der USA war eindeutig. Bayer-Chef Werner Baumann hatte vorige Woche in einem weiteren Brief an Monsanto-CEO Hugh Grant für die Übernahme-Offerte der Leverkusener geworben. Schließlich hatte Bayer gerade einen Punkt gemacht und die Finanzierung des Angebots über 62 Milliarden Dollar sichergestellt. Mit dem Saatguthersteller wollen die Deutschen zum Weltmarktführer in der Agrochemie aufsteigen.

Doch Grant ließ sich nicht beeindrucken: Zum zweiten Mal wies er die Offerte zurück. Denn Bayer hatte den erneuten Vorstoß nicht mit einem höheren Kaufpreis garniert. Den aber sieht das Monsanto-Management als Voraussetzung für tiefer gehende Gespräche.

Der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×