Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.12.2016

18:36 Uhr

Übernahmen in der Medizintechnik

Größer, breiter, digitaler

VonMaike Telgheder

PremiumFür 25 Milliarden Dollar hat der US-Medizintechnikkonzern Abbott den Konkurrenten St. Jude Medical geschluckt. Die Übernahmen in der Branche häufen sich. Dahinter steckt ein großer Trend.

Neue Leistungen und Spezialisierungen. Abbott Laboratories

Diagnostisches Instrument von Abbott

Neue Leistungen und Spezialisierungen.

FrankfurtAn den Fusionsrekord von 2015 wird die Medizintechnikbranche in diesem Jahr zwar nicht herankommen, aber auch 2016 war für milliardenschwere Deals gut. Beispiel Abbott und St. Jude Medical: Am Dienstag gab die US-Aufsichtsbehörde die Erlaubnis, dass der amerikanische Medizintechnikkonzern Abbott den Wettbewerber für 25 Milliarden Dollar kaufen darf. Abbott hatte zuvor eingewilligt, zwei Geschäftsteile, darunter Produkte für Gefäßerkrankungen, zu verkaufen. Sie gehen für rund eine Milliarde Dollar an das japanische Unternehmen Terumo.

Damit dürfte das Volumen der Übernahmen im Medizintechniksektor in diesem Jahr deutlich über die Marke von 40 Milliarden Dollar steigern und damit in etwa den Durchschnitt...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×