Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.03.2016

17:21 Uhr

US-Richter Charles Breyer

Der Antreiber im VW-Prozess

VonThomas Jahn, Astrid Dörner

PremiumCharles Breyer ist der Richter in der Sammelklage gegen VW in den USA. Auf die Verzögerungstaktiken von Anwälten lässt er sich ungern ein, er drängt auf eine schnelle Lösung. Eins darf bei ihm aber nicht fehlen: Humor.

Seit fast 20 Jahren ist er Bundesrichter, zuvor hat er als Jurist für Wirtschaftskriminalität Karriere gemacht. (Foto: US Court)

Charles Breyer

Seit fast 20 Jahren ist er Bundesrichter, zuvor hat er als Jurist für Wirtschaftskriminalität Karriere gemacht.

(Foto: US Court)

New YorkCharles Breyer drückte von Anfang an aufs Tempo: „Sechs Monate müssten doch genug Zeit sein, um festzustellen, ob es eine technische Lösung bei Volkswagen gibt, die für die US-Regierung akzeptabel ist.“ Das stellte Breyer beim ersten Gerichtstermin Ende Februar in San Francisco klar. Breyer ist der Richter in der umfassenden Sammelklage, bei der Autobesitzer aus dem ganzen Land Schadensersatz im Zuge der Abgasmanipulationen von VW fordern. Neben dem Konzern gehört unter anderem auch Vorstandschef Matthias Müller persönlich zu den Beklagten.

Vier Wochen gab Breyer dem Autobauer Zeit, um mit den Behörden eine Einigung zu finden. Die Frist läuft...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×