Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.04.2016

11:42 Uhr

Voith-Chef Hubert Lienhard

„Ich sehe keinen Ausverkauf des deutschen Mittelstands“

VonNicole Bastian

PremiumHubert Lienhard, Chef des Maschinenbauers Voith und Leiter des Asien-Pazifik-Ausschusses, rechnet damit, dass das Interesse der Chinesen an deutschen Unternehmen anhalten wird. Einer Bedrohung sieht er darin aber nicht.

Oberster China-Versteher in der deutschen Wirtschaft. picture alliance/dpa

Hubert Lienhard

Oberster China-Versteher in der deutschen Wirtschaft.

DüsseldorfIm Hauptberuf ist Hubert Lienhard Chef des Maschinen- und Anlagenbauers Voith. Im Nebenjob leitet er den Asien-Pazifik-Ausschuss der deutschen Wirtschaft, eine Interessenvertretung von Unternehmen, die im Asiengeschäft engagiert sind.

Herr Lienhard, im ersten Quartal kamen in Deutschland aus keinem anderen Land mehr Firmenkäufer als aus China. Erwarten Sie, dass das Interesse anhält?

Schon im vergangenen Jahr sind die weltweiten Auslandsinvestitionen aus China um 15 Prozent gestiegen. Der Trend wird sich weiter fortsetzen. Es sind mittlerweile spürbar mehr chinesische Privatunternehmen im Ausland als Kaufinteressenten auf dem Markt.

Wie nehmen Sie Käufer aus China bisher wahr?

Den deutschen Firmen, die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×