Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.10.2017

17:33 Uhr

Volkswagen

Neue Kritik an Boni für VW-Vorstände

VonMartin Murphy

PremiumAls die Dieselkrise tobte, kassierten VW-Vorstände millionenschwere Bonuszahlungen. Doch diese hätte der Konzern niemals auszahlen dürfen, sagt nun ein Rechtsgutachten. Die Spitzenmanager geraten in Erklärungsnot.

Der ehemalige Finanzchef ist nun Aufsichtsratsvorsitzender bei Volkswagen - und damit im Zentrum der Kritik. Reuters, Sascha Rheker

Hans Dieter Pötsch

Der ehemalige Finanzchef ist nun Aufsichtsratsvorsitzender bei Volkswagen - und damit im Zentrum der Kritik.

FrankfurtDen Ärger haben die VW-Manager noch in den Ohren. Auf der Hauptversammlung im April geißelte Unternehmenskritiker Christian Strenger mit scharfen Worten die Bonuszahlungen an die Vorstände. Insbesondere die vom Aufsichtsrat veranlassten hohen Zahlungen für das Krisenjahr 2015 – das Jahr, in dem VW Milliardenverluste wegen der Dieselaffäre verbuchte – erzürnten den Experten für saubere Unternehmensführung. Der Vorschlag, die Kontrolleure zu entlasten, sei „instinktfremd und selbstgerecht“, wetterte Strenger.

Diese Sichtweise wird nun von dem Bonner Rechtsexperten Marcus Lutter bestärkt. In einem Gutachten kommt er zu dem Schluss, dass VW die Vergütung seiner Vorstände für das Jahr 2015 hätte wegen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×