Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.11.2016

17:59 Uhr

VW-Abgasmanipulation

Geschichte der Schummeleien

VonStefan Menzel

PremiumSeit etwas mehr als einem Jahr wird gegen den Autohersteller VW wegen Manipulationen bei den Abgaswerten ermittelt. Eine Ende der Ermittlungen ist noch lange nicht in Sicht - im Gegenteil.

Bei Volkswagen schauen die Behörden mittlerweile genau hin, was aus dem Auspuff kommt. dpa

Genau kontrolliert

Bei Volkswagen schauen die Behörden mittlerweile genau hin, was aus dem Auspuff kommt.

DüsseldorfDer 18. September des vergangenen Jahres ist der Tag, der bei Volkswagen alles verändert hat. Vor gut einem Jahr veröffentlichte die US-Umweltbehörde EPA die sogenannte „Notice of Violation“. Darin wird dem Volkswagen-Konzern vorgeworfen, mit einer manipulierten Software die Stickoxid-Werte bei Dieselfahrzeugen nur zum Schein eingehalten zu haben.
Ein Schlüsselbegriff ist dabei „Defeat Device“. Diese Software lässt das Auto selbstständig erkennen, ob es auf dem Prüfstand eines Testlabors steht oder ob es auf den Straßen im Alltagsbetrieb unterwegs ist. Das Computerprogramm hat dafür gesorgt, dass die Abgaswerte auf dem Prüfstand gesetzeskonform waren, also bekamen die Autos auch in den USA

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×