Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.03.2017

06:00 Uhr

VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh

„Wir hatten ein richtiges Gewitter”

VonMartin Murphy

PremiumBetriebsratschef Bernd Osterloh ist überzeugt: VW hat mehr Potenzial als Daimler und BMW. Im Interview spricht der mächtige Arbeitnehmervertreter zudem über seinen Streit mit VW-Markenvorstand Herbert Diess, nötige Einschnitte beim Personal und den Eklat um eine geschwänzte Aufsichtsratssitzung.

Der Streit mit VW-Markenvorstand Herbert Diess war „nicht nur ein Platzregen”, ist aber inzwischen beigelegt. Franz Bischof für Handelsblatt

Bernd Osterloh

Der Streit mit VW-Markenvorstand Herbert Diess war „nicht nur ein Platzregen”, ist aber inzwischen beigelegt.

WolfsburgDer oberste Arbeitnehmer-Vertreter kann ein sehr zorniger Mann werden, der die Karrieren von Managern beeinflussen kann. Im Gespräch mit dem Handelsblatt zeigt Bernd Osterloh aber seine friedfertige Seite. Den Streit mit VW-Markenchef Herbert Diess betrachtet er als abgeschlossen. Über die jüngste Razzia bei Audi möchte er nichts sagen. Er spricht lieber über die Zukunft von VW.

Herr Osterloh, Ende Februar kam es zu einem Eklat im Aufsichtsrat. Sämtliche Mitglieder der Arbeitnehmerbank fehlten in der Sitzung. Wollten Sie bei den Themen Vorstandsgehälter und Jahresabschluss nicht mitreden? 

Bernd Osterloh: Aufsichtsratssitzungen kommentieren wir grundsätzlich nicht. Gehen Sie aber davon aus, dass...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×