Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.10.2016

06:29 Uhr

VW-Dieselaffäre

800 Seiten für einen Kompromiss

VonThomas Jahn

PremiumDer für Volkswagen in der Dieselaffäre so wichtige Vergleich mit den US-Behörden ist abgeschlossen. Wie es zu dieser historischen Einigung gekommen ist, zeigt ein Blick hinter die Kulissen.

VW-Dieselgate

VW schließt teuersten Vergleich aller Zeiten ab

VW-Dieselgate: VW schließt teuersten Vergleich aller Zeiten ab

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

New YorkStrenger Blick, mächtige Statur, breite Wangen: Robert Mueller ist das, was man in Amerika einen „tough guy“ nennt. Ein harter Brocken, ehemaliger Offizier der Marines, Kriegsheld in Vietnam und Ex-Chef der Bundespolizei FBI. Mueller spielt eine zentrale Rolle bei der Einigung von Volkswagen in den USA. Er ist Partner der Kanzlei Wilmer Hale in Washington. Ein US-Bundesrichter bestellte ihn zum Schlichter, der die zahllosen Behörden, Anwälte der Geschädigten und Volkswagen zum Kompromiss treiben sollte.

Keine einfache Aufgabe für alle, erinnert sich Joseph Rice. Der Anwalt ist einer der führenden Vertreter der Anklage gegen VW und hat noch...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×