Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.02.2017

18:14 Uhr

VW schließt Großverfahren ab

Aufatmen in Wolfsburg

VonStefan Menzel, Martin-W. Buchenau

PremiumVolkswagen erreicht in den USA eine Lösung für Fahrzeuge mit Drei-Liter-Dieselmotor. Damit kann der Konzern die größten Verfahren abschließen. Ein Ende der Aufarbeitung des Skandals ist das aber noch lange nicht.

Kompromiss über Entschädigungszahlungen an US-Kunden. picture alliance / Frank Duenzl

Porsche Cayenne

Kompromiss über Entschädigungszahlungen an US-Kunden.

Bis zur letzten Sekunde feilen Juristen gerne an ihren Formulierungen, auch wenn sie zuvor Wochen für die Vorbereitung hatten. So auch im Fall von Volkswagen und der Dieselaffäre: Bis Dienstagmitternacht Ortszeit mussten die Anwälte der Sammelkläger den mit VW ausgehandelten Vergleichsvorschlag für rund 80.000 US-Kunden beim Bezirksgericht in San Francisco einreichen. Am Ende fehlten wirklich nur wenige Minuten und die Anwälte hätten diese wichtige Frist versäumt. Doch es ging gut, kurz vor Mitternacht war das 43-seitige Papier veröffentlicht. Da war es in Wolfsburg, der VW-Zentrale, 9 Uhr morgens, der Tag hatte längst begonnen.

Einer der wenigen guten Tage des seit...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×