Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.08.2015

17:18 Uhr

Insolventer Gebäudeausrüster

Strabag zeigt Interesse an Imtech

VonSönke Iwersen

PremiumZwei Wochen nach dem Insolvenzantrag erfreut sich Gebäudeausrüster Imtech größter Beliebtheit. 40 Investoren haben ihr Interesse angemeldet. Darunter auch der österreichische Baukonzern Strabag.

Ehemalige Imtech-Arena Hamburg: Kein Geld mehr für Sport-Sponsoring. dpa

Alte Zeiten

Ehemalige Imtech-Arena Hamburg: Kein Geld mehr für Sport-Sponsoring.

DüsseldorfDer Gebäudeausrüster Imtech erfreut sich zwei Wochen nach seinem Insolvenzantrag größter Beliebtheit. Innerhalb weniger Tage haben sich nach Angaben des vorläufigen Insolvenzverwalters Peter-Alexander Borchardt 40 Investoren bei ihm gemeldet, um ihr Interesse an dem Unternehmen anzumelden. Ermittlungen wegen Korruption, Bestechung, Untreue und Verstößen gegen das Wettbewerbsrecht, mit denen das Unternehmen lange in der Öffentlichkeit stand, scheinen potenzielle Käufer nicht abzuschrecken

Nach Informationen des Handelsblatts zählen einige der größten Baukonzerne Europas zu den Interessenten. So bestätigten zwei voneinander unabhängige Quellen, dass der österreichische Milliardenkonzern Strabag bereits auslotet, ob er Teile von Imtech oder das ganze Unternehmen übernimmt.

Auch der ebenfalls...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×