Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.04.2017

12:11 Uhr

Insolvenz in Eigenverwaltung

Wie Handschuhfabrikantin Roeckl um ihr Erbe kämpft

VonDieter Fockenbrock, Georg Weishaupt, Joachim Hofer

PremiumAnnette Roeckl steckt tief in den roten Zahlen. Sie hat sich dafür entschieden, ihr Unternehmen in Eigenverwaltung sanieren. Ein mutiger Schritt, denn 40 Prozent aller Insolvenzen dieser Art enden in der Pleite.

Die Handschuhfabrikantin will den Niedergang des Unternehmens verhindern. imago/argum

Annette Roeckl

Die Handschuhfabrikantin will den Niedergang des Unternehmens verhindern.

MünchenDer Blick vom sechsten Stock des Hochhauses am Münchener Roecklplatz ist überwältigend: Unten schlängelt sich die Isar, in der Ferne leuchten die Alpen. Annette Roeckl hatte in den vergangenen Jahren allerdings wenig Freude an dieser grandiosen Büroaussicht. Die Geschäfte liefen schlecht. Der Blick ins Grüne – und das auch noch bei angenehmen Temperaturen – ist für eine Handschuhfabrikantin nicht erquicklich. Roeckl kann es gar nicht frostig genug sein.

„Der letzte Winter war gut für uns, aber die drei Jahre davor waren viel zu warm“, klagt die Frau, die das Familienunternehmen in sechster Generation führt. Zwei Geschäftsjahre in Folge häufte Roeckl...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×