Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.04.2016

09:49 Uhr

40 Jahre nach der Gründung

Apple in der Midlife-Krise

VonBritta Weddeling

PremiumWeniger Staatsräson und Moral-Geplaudere, mehr Mut zur Offenheit, mehr zur innovativen Revolution: Apple braucht wieder mehr von seiner ursprünglichen Wildheit, um gegen die Konkurrenz zu bestehen. Eine Analyse.

Das wertvollste Unternehmen der Welt steckt in Schwierigkeiten. AFP; Files; Francois Guillot

Apple-Store in New York

Das wertvollste Unternehmen der Welt steckt in Schwierigkeiten.

San FranciscoWenn Männer älter werden, dann fragen sie sich, ob es das schon war oder ob da noch was kommt. Die einen werden phlegmatisch und finden sich ab, andere entwickeln Aktivität. Sie wollen plötzlich alles ändern, die Frisur, die Kleidung. Sie suchen nach neuer Liebe, sie investieren in schnelle Autos. Gemeinhin ist diese Zeit als Midlife-Krise bekannt. Sie trifft manchmal auch Frauen – oder Unternehmen. 

Apple zum Beispiel. Am Freitag feiert der iPhone-Hersteller seinen vierzigsten Geburtstag. Der aus dem Hippie-Geist geborene Konzern ist erwachsen geworden, er fordert seine Nutzer zu mehr Umweltbewusstsein auf und legt sich durch die harte...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×