Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.12.2016

06:23 Uhr

Abzocke per Smartphone

Die Abo-Falle

VonJan Keuchel, Christina Zühlke

PremiumMit dubiosen Methoden werden Handynutzern Erotik- oder Klingelton-Abos untergejubelt. Das System funktioniert nur, weil Telekom, Vodafone und Co. indirekt daran mitverdienen. Nun schaltet sich die Bundesregierung ein.

Schäden, die in die Millionen gehen. picture alliance / Bildagentur-o

Mobilfunk-Kundin

Schäden, die in die Millionen gehen.

Düsseldorf, BerlinDie böse Überraschung kam mit der Post. Als Robert Landmeier* im März dieses Jahres mal wieder auf seine Handyrechnung schaute, war er irritiert. Neben seinem Standardtarif hatte dort eine Firma Intercon Media GmbH aus Wien für ein Abonnement wöchentlich 4,99 Euro abbuchen lassen. Dabei kannte Landmeier die Firma gar nicht. Ein Abo hatte der 70-Jährige nicht abgeschlossen.

Wie ein Parasit hatte sich die Intercon heimlich in seine Rechnung eingeschlichen. Dass sie im Bereich „Erwachsenen-Unterhaltung“ tätig ist, also Erotikdienste anbietet, erfuhr Landmeier nach eigenen Angaben erst später. Nur nach längerem Hin und Her mit seinem Mobilfunk-Anbieter Vodafone bekam Landmeier...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×