Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.10.2016

20:15 Uhr

Alphabet-Pläne

Google greift ins Cockpit

PremiumGoogle-Mutter Alphabet will aus einem Projekt nun ein großes Geschäft machen: Die Experimente mit selbstfahrenden Autos packt der US-Konzern in eine neue Firma. Nach Jahren der Forschung soll jetzt Geld verdient werden.

Google-Mutterkonzern Alphabet will kein besseres Auto bauen, sondern „einen besseren Fahrer“. Reuters

Selbstfahrende Autos

Google-Mutterkonzern Alphabet will kein besseres Auto bauen, sondern „einen besseren Fahrer“.

San Francisco/München/DüsseldorfWas zeichnet das Auto der Zukunft aus? Für John Krafcik ist die Antwort klar: die Software. Der Manager leitet die Forschungsabteilung autonomes Fahren beim Google-Mutterkonzern Alphabet. „Wir wollen kein besseres Auto bauen, sondern einen besseren Fahrer“, stellt er klar. Dass künftig nicht mehr der Mensch, sondern die Technologie am Steuer sitzt – diesem Ziel wähnen sich Krafcik und Alphabet nun ein ganzes Stück näher: Nach jahrelanger Forschung soll aus einem technischen Experiment nun ein kommerzielles Produkt werden.

Dafür wird Krafciks Abteilung das konzerneigene Forschungslabor Google X verlassen und unter dem Dach von Alphabet in eine neue...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×