Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.11.2015

19:00 Uhr

Angst vor Monopol im Breitbandbereich

Verbände warnen vor Ausbauplänen der Telekom

VonDaniel Delhaes, Ina Karabasz

Premium13 Wirtschaftsverbände alarmieren das Kanzleramt: Wenn die Telekom ihre alten Telefonkabel exklusiv für den Breitbandausbau aufrüsten darf, gefährdet das nicht nur Konkurrenten. Der Standort Deutschland gerät in Gefahr.

Die Ausbaupläne der Telekom ängstigen die Wirtschaftsverbände. dpa

Telekom will mehr Kupferkabel

Die Ausbaupläne der Telekom ängstigen die Wirtschaftsverbände.

Berlin7DüsseldorfDie Mitteilung der Bundesnetzagentur klang technisch und harmlos. Die Telekom habe „den Entwurf eines konkreten Angebots“ übermittelt, mit dem sie sich „einseitig“ verpflichten wolle, bundesweit bis Ende 2018 Haushalte rund um ihre Vermittlungsstellen in Städten und Ortskernen mit schnellem Internet zu versorgen. Dazu wolle sie ihre Kupferkabel aufrüsten (Vectoring), informierte die Behörde am Freitag.

Dahinter verbirgt sich politischer Sprengstoff. Anfang des Jahres hatte die Telekom vorgeschlagen, rund sechs Millionen Haushalte mit Vectoring zu erschließen und so die Regierung bei ihrem Ziel zu unterstützen, bis Ende 2018 jeden Haushalt mit schnellem Internet von mindestens 50 Megabit pro Sekunde (50Mbit/s) zu...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×