Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.05.2017

16:20 Uhr

Bilanzcheck Deutsche Telekom

Teurer Erfolg

VonIna Karabasz, Christoph Schlautmann

PremiumT-Mobile US befeuert das Wachstum des Mutterkonzerns Deutsche Telekom. Doch so sehr die amerikanische Tochter der Mutter damit Freude bereitet: Unter Rendite-Gesichtspunkten ist sie eine Belastung. Und so steht Konzernchef Höttges vor einer schwierigen Frage.

Drittgrößter Anbieter im Markt. dpa

T-Mobile US-Shop in New York

Drittgrößter Anbieter im Markt.

DüsseldorfDen Soundtrack für die Deutsche Telekom liefert in diesen Tagen eine Londoner Punkband. „Should I stay or should I go“, ein Hit von „The Clash“, dürfte Vorstandschef Timotheus Höttges im Ohr klingen, wenn er über die Zukunft des amerikanischen Ablegers T-Mobile US nachsinnt. Bleiben oder gehen?

Zweimal hat die Telekom bereits versucht, die Tochter zu verkaufen, die mehr eine Bürde war als eine Freude. Fast 40 Milliarden Euro hatte Höttges’ Vor-Vorgänger Ron Sommer 2001 für die Firma bezahlt, die damals noch Voicestream hieß. Doch die Bonner kamen auf dem amerikanischen Markt nicht zurecht, schrieben jahrelang rote Zahlen und beschlossen,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×