Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.06.2015

04:12 Uhr

Büro in Seattle

Alibaba bezirzt Amerikas Mittelstand

VonAstrid Dörner

PremiumAlibaba-Chef Jack Ma sieht seine Zukunft im amerikanischen Mittelstand Er möchte, dass US-Unternehmen ihre Ware über seine E-Commerce-Plattform nach China verkaufen. Und auch den Plagiaten sagt Ma den Kampf an.

Alibaba-Gründer Jack Ma möchte seine Verkaufsplattform in den Dienst des US-Mittelstands stellen. dpa

Jack Ma

Alibaba-Gründer Jack Ma möchte seine Verkaufsplattform in den Dienst des US-Mittelstands stellen.

New YorkJack Ma ist gekommen, um die Amerikaner wieder einmal für sein Unternehmen zu begeistern. Dieses Mal hat es der Alibaba-Chef jedoch nicht auf amerikanische Investoren abgesehen. Ma interessiert sich für den Mittelstand. Der chinesische Online-Handelsriese will „kleinen Unternehmen dabei helfen, ihre Produkte in China zu verkaufen“, sagte Ma am Dienstag in New York.

Der Schritt sei ein wichtiger Teil seiner Zukunftsstrategie, wie er im traditionsreichen Economic Club of New York erläuterte, der regelmäßig hochkarätige Redner wie die ehemalige US-Außenministerin und Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton, den Chef der Europäischen Zentralbank Mario Draghi und der Chef von General Electric, Jeff...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×