Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.05.2017

15:36 Uhr

Bundesnetzagentur-Chef Jochen Homann

„Gesetzgeber könnte im Kampf gegen Rufnummernmissbrauch helfen“

VonIna Karabasz

PremiumIm vorigen Jahr sind 220.000 Verbraucherbeschwerden bei der Bundesnetzagentur aufgelaufen. Das geht aus dem Jahresbericht der Behörde hervor. Präsident Jochen Homann erklärt im Interview, was Verbraucher Sorgen bereitet.

„Die Bundesnetzagentur kümmert sich in den Bereichen Telekommunikation, Energie, Post und Eisenbahn um konkrete Anliegen und Beschwerden von Verbrauchern“, sagt Präsident Jochen Homann. dpa

Bundesnetzagentur

„Die Bundesnetzagentur kümmert sich in den Bereichen Telekommunikation, Energie, Post und Eisenbahn um konkrete Anliegen und Beschwerden von Verbrauchern“, sagt Präsident Jochen Homann.

Seit rund fünf Jahren ist Jochen Homann Präsident der Bundesnetzagentur in Bonn. Seither musste er allerlei Grabenkämpfe ausfechten – sei es wegen neuer Stromtrassen im Zuge der Energiewende, sei es es wegen neuer Technologien, um den Breitbandausbau in Deutschland voranzubringen. Da spricht er gerne auch einmal über ein anderes Thema, mit dem sich seine Behörde stark beschäftigt: Verbraucherschutz.

Herr Homann, was hat die Bundesnetzagentur mit Verbraucherschutz zutun?
Die Bundesnetzagentur kümmert sich – und das ist in der Öffentlichkeit viel zu wenig bekannt – in den Bereichen Telekommunikation, Energie, Post und Eisenbahn um konkrete Anliegen und Beschwerden von Verbrauchern. So leisten...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×