Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.02.2017

06:00 Uhr

Burda-Tochter kauft Ghostery

Browser-Anbieter Cliqz legt sich mit Google an

VonCatrin Bialek

PremiumDie Burda-Tochter Cliqz übernimmt den US-Anbieter Ghostery. Gemeinsam wollen die Firmen das so genannte „Anti-Tracking“ zur Perfektion bringen. Die Technologie erlaubt das Surfen im Internet, ohne Spuren zu hinterlassen.

„Wir werden uns zu einem Technologieführer entwickeln.“ AFP; Files; Francois Guillot

Datenrecherche

„Wir werden uns zu einem Technologieführer entwickeln.“

DüsseldorfEin deutsches Unternehmen legt sich mit Google an: Das Münchener Start-up Cliqz, das eine Technologie für das Surfen im Internet bietet, ohne Daten zu hinterlassen, läutet den nächsten Wachstumsschritt ein: Cliqz kauft das amerikanische Unternehmen Ghostery, wie das Handelsblatt erfuhr. Ghostery hat ebenfalls ein Anti-Tracking-Werkzeug entwickelt und bedient damit monatlich rund zehn Millionen Nutzer. „Wir werden die beiden Technologien zusammenführen und uns damit zu einem Technologieführer entwickeln“, meint Cliqz-Co-Chef Marc Al-Hames. Der Zukauf solle außerdem bei der Internationalisierung des Geschäftes helfen. Über den Kaufpreis vereinbarten beide Seiten Stillschweigen.

Cliqz gehört mehrheitlich dem Medienhaus Hubert Burda Media und hat mit...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×