Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.04.2017

06:00 Uhr

Chat-Dienste für Firmen

Weg mit der E-Mail

VonChristof Kerkmann

PremiumNeue Dienste wie Slack sollen die Kommunikation in der Firma erleichtern. Auch große Konzerne wie Microsoft und Facebook bieten solche Software an. Doch die Einführung ist oft nicht ganz einfach.

Für die Kommunikation im Unternehmen werden Chats immer beliebter. picture alliance/dpa

Messenger-Dienste

Für die Kommunikation im Unternehmen werden Chats immer beliebter.

DüsseldorfElsbeth Reinke hat eine komplizierte Jobbeschreibung. Ihre wichtigste Aufgabe lässt sich jedoch einfach auf den Punkt bringen: Sie soll bei Trivago E-Mails überflüssig machen. Als Verantwortliche für „Internal Communication, Tools and Processes“ testet die Niederländerin neue Werkzeuge für die interne Kommunikation – und führt sie ein, wenn sie die Arbeit beim Hotelvergleichsportal produktiver machen.

Seit einem guten Jahr kommunizieren die Mitarbeiter meistens über Slack, einen Instant-Messaging-Dienst fürs Büro, der Ähnlichkeiten mit Whatsapp und Facebook hat. Sie tauschen sich in Chats aus. Oder sie diskutieren in internen Kanälen über ihre Projekte, Neuigkeiten am Standort oder die WG-Suche. Für langfristige Diskussionen...

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Matthias Moser

10.04.2017, 10:53 Uhr

Ob das was nutzt, wage ich zu bezweifeln. Es wäre schon hilfreich, wenn das email-spreading aus reinem Absicherungsdenken abnehmen würde.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×