Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.07.2016

19:58 Uhr

Chinesischer EM-Sponsor

1:0 für Hisense

VonStephan Scheuer

PremiumAdidas, Coca-Cola – und nun auch Hisense: Erstmals ist ein chinesischer Konzern Topsponsor der Fußball-EM. Der TV-Hersteller will vor allem in Europa zu Samsung und LG aufholen. Das Engagement zahlt sich offenbar aus.

Viele Zuschauer fragten sich, wen oder was der Schriftzug bewirbt. dpa

Hisense-Bandenwerbung beim Spiel Deutschland gegen Italien

Viele Zuschauer fragten sich, wen oder was der Schriftzug bewirbt.

PekingAdidas, Coca-Cola, McDonald’s: Üppige Sponsorenverträge bescheren der Uefa zur Fußballeuropameisterschaft Rekordeinnahmen von 400 Millionen Euro. Doch neben den bekannten Namen ist in diesem Jahr zum ersten Mal in der 56-jährigen Geschichte des Wettbewerbs ein Sponsor aus China dabei. Der staatliche Elektronikkonzern Hisense (sprich: Haisens) nutzt das Großereignis, um seine Produkte weltweit bekannt zu machen.

Der grüne Schriftzug flimmert seit Beginn der EM über die Fernseher weltweit. In China ist der Konzern schon eine Größe. Kein Unternehmen verkauft in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt mehr TV-Geräte als der Staatskonzern aus Qingdao – und das schon seit 13 Jahren....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×