Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.05.2017

12:24 Uhr

Chipindustrie

Infineons große China-Wette

VonJoachim Hofer

PremiumInfineon hat enorm vom Aufschwung in China profitiert. Nirgendwo anders verkauft der Halbleiterhersteller so viel. Doch nun will Peking eine eigene Chipindustrie aufbauen. Der Dax-Konzern muss seine Strategie anpassen.

Das Unternehmen hat seinen Umsatz in China seit Anfang des Jahrzehnts fast verdreifacht. dpa

Halbleiter-Modul von Infineon

Das Unternehmen hat seinen Umsatz in China seit Anfang des Jahrzehnts fast verdreifacht.

SchanghaiEine Krawatte hat sich Infineon-Chef Reinhard Ploss an diesem schwülwarmen Mai-Tag in Schanghai gar nicht erst umgebunden. Sie würde auch nicht passen während seines Besuchs bei Nio, einem ambitionierten chinesischen Elektroauto-Pionier. Dessen Gründer, William Li, stellt seine Pläne, wie er die Welt erobern will, in Jeans, offenem Hemd und trendigen Turnschuhen von New Balance vor. „Wir sind ein globales Start-up, das dieses Jahr eine Milliarde Dollar in Forschung und Entwicklung steckt“, tönt der selbstbewusste Informatiker.

Ein Start-up mit einem Milliardenbudget? Da hört auch der Chef des größten deutschen Chipherstellers genau hin. Denn eins ist klar: Wenn Infineon in...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×