Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.11.2016

18:21 Uhr

Constantin Medien

Es kann nur einen geben

VonHans-Jürgen Jakobs

PremiumSport oder Kino? Zwei Großaktionäre streiten um Deutschlands bekannteste Filmfirma. Am Mittwoch kommt es zum Showdown. Der ganze Zwist steckt voller Merkwürdigkeiten. Dabei waren sie sich einmal sehr einig.

Der Film mit Karoline Herfurth und Elyas M'Barek gehörte im Jahr 2015 zu den erfolgreichsten deutschen Kinofilmen. Constantin Film Verleih GmbH

Fack Ju Göhte 2

Der Film mit Karoline Herfurth und Elyas M'Barek gehörte im Jahr 2015 zu den erfolgreichsten deutschen Kinofilmen.

MünchenGekämpft wird mit allen Mitteln, sogar mit Nina Eichinger. Die Moderatorin hat ihr Kommen zugesagt, wenn sich am Mittwoch die Aktionäre der Constantin Medien AG zur Hauptversammlung treffen. Die 35-Jährige soll das Erbe ihres Vaters hochhalten, des 2011 gestorbenen Kino-Heros Bernd Eichinger. Er hatte die durch die Edgar-Wallace-Filme bekanntgewordene Constantin Film von 1978 an neu aufgebaut. Seine Filme wie „Im Namen der Rose“ zählen zum Inventar der Republik.

Auf Tochters Hilfe hofft wohl der Schweizer Großaktionär Bernhard Burgener, 58, der mit Co-Investoren knapp 30 Prozent der Aktien hält – in einem bizarren Showdown mit Aufsichtsratschef Dieter Hahn, 55, der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×